Kunstpunkte 2015: Gutes Benehmen ad.

views
0

Liebe Teilnehmer derKunstpunkte2015,

zum einen sind dieKunstpunkteda, um einen Einblickin die Arbeiten und Ateliers der teilnehmenden Knstler zu erhaschen. Einetolle Sache, besonders fr diejenigen unter uns, die keinerlei bis wenigBerhrungspunkte mit der Kunstund Kunstschaffendenhaben. Ein weiterer Punkt ist einmglicherAbverkauf derKunst. Aber um zu verkaufen, muss man sich einem mglichen Kunden nhern. EinGesprch beginnen. Undnicht in einer ablehnenden, gararroganten Haltung den „Kufer“ verschrecken. Ich mchte dies nun nicht pauschalisieren, da jeglichesVerhaltenindividuell zu bewerten ist. Aber aufgenau diesesVerhalten stoeich immer fter. Daher frage ich mich: Warum nehmen dieseKnstler berhaupt an Veranstaltungen wie dieKunstpunkteteil? Mit was fr einerBerechtigung erlauben sich eben diese, so arrogant zu sein?

Fehlersuche: DerAnsatz einer Analyse

Der Versuchzu reflektieren. Sichin die Lage der Knstler zu versetzen. Verstehen, warum siefrustriert sindund sich dies in dem oben genannten Verhalten manifestiert!Verschwendete Zeit? Immer dieselben wiederkehrenden Fragen? Nurgucken, rumstehen und im besten Fall mit einem „Auf Wiedersehen“ sich von den „gelangweilten“ Knstlern verabschieden. Na klar, es nervt, wenn man seine Zeit unproduktiv verbringt.In dieser Zeit knnte man in seinem Atelierneue Werke schaffen, die nchste Ausstellung planen und und und …

Vielleicht mal anders

Oder: Sich einem mglichen Kunden nhern. EinGesprch ber dieEntstehungdes Werkesbeginnen.ber die Idee.Den potenziellen Kunden als Fan seiner Kunst begeistern und gewinnen. Ein Knstlerist ein Einmann/Frauunternehmen. Undwie jedes Unternehmensollte man sein Produkt ans Volk bringen, damit man seine Lebenshaltungskosten decken kann.

Fazit

Oben erwhntes Negativverhalten ist kontraproduktiv und fhrt schneller zur Unternehmenspleite, als es einem recht ist. Des Weiteren wirft diese kein besonders gutes Licht auf eben jene Knstler, die meinen,unverschmt zusein. DieKunstszeneNordrhein-Westfalensist wie einegroe Clique. Man luft sich immer zweimal ber den Weg. Daher tutIhrgutdaran, Euer Verhalten ein wenig zu ndern. Wre doch rgerlich, wenn man Euch einen potenziellen Kundenvorenthlt.

 

 

Dieser Artikel ist zuerst auf kunstliebtuns.de erschienen!

Your email address will not be published. Required fields are marked *